Wir haben heute die traurige Pflicht, Ihnen das Ableben unseres Gründungsmitgliedes Willi Bleifuß mitzuteilen.

Er war einer der ganz alten Motorradenthusiasten, als Fahrer sowohl auf der Bahn, auf der Rennstrecke und in seinen späten Jahren auch  bei unseren Ausfahrten mit  unseren Veteranenmaschinen.

Er begann den Motorsport als Moto-Cross und Bahnfahrer und wechselte später mit seinen Rennmotorrädern auf die Rennstrecke, wo er im Rahmen der Deutschen Historischen Meisterschaft an unzähligen Veranstaltungen auf allen großen Rennstrecken wie z.B. dem Nürburgring, Hockenheim, Schleiz, Oschersleben und auf französischen und belgischen Strecken teilnahm.

Außer seinem fahrerischen Können war er aber auch ein begnadeter Schrauber und Restaurator.

Viele Jahre Erfahrung in seinem  Beruf als Mechaniker   befähigten ihn, selbst die kompliziertesten Reparaturen durchzuführen und Neuanfertigungen von Ersatzteilen für die jahrzehntealten Maschinen brachten diese Zeugnisse der berühmten alten Ingenieure und Marken wieder auf die Straße oder Rennstrecke.

Seine Hilfsbereitschaft war beispiellos. Selbst in letzter Minute vor Sporteinsätzen hat er  uns zu allen Tages- und späten Abendstunden geholfen, die Maschinen wieder für den Einsatz klar zu bekommen. Nie gab es ein nein oder geht nicht, er hatte immer eine Lösung parat.

Er war über viele Jahre als Beisitzer im Vorstand und hatte mit seiner langen Erfahrung immer gute Ratschläge für uns.

Bei den gesellschaftlichen Gelegenheiten war er immer ein fröhlicher Kumpel und wir haben viele schöne Stunden zusammen verbracht.

Willi Bleifuß wird eine große Lücke hinterlassen. Menschen und Kollegen wie er werden leider immer seltener . Wir werden ihn deshalb immer bei uns haben und in unseren Gesprächen wird auch unser Willi immer noch bei uns sein.

Der Vorstand und die Freunde seines AMC Alzenau